Bücherflohmarkt der Bibliotheksgesellschaft lockt viele Bücherfreunde an - ein toller Erlös ist das Ergebnis!

Am vergangenen Samstag veranstaltete die Bibliotheksgesellschaft Celle nach langer Pause ihren beliebten Bücherflohmarkt vor der Stadtbibliothek – zwar ein Angebot unter Vielen, das an diesem Wochenende um Beachtung warb, die Aufmerksamkeit Vieler allerdings gewinnen konnte.

Da zahlreiche Celler dem Aufruf der Bibliotheksgesellschaft gefolgt waren, und ihre Sachspenden in der Stadtbibliothek abgegeben hatten, kam ein riesiges Angebot an Büchern und Gesellschaftsspielen sowie Musik, Filmen und Hörbüchern aus allen Bereichen zusammen.

Wie gewohnt verlockten die niedrigen Preise die erschienenen großen und kleinen Besucher dazu, sich mit interessantem Lesestoff und anderen Freizeitbegleitern einzudecken.

Abermals wurde ein überwältigender Betrag von 4500,- € erzielt. Ein Ergebnis, mit dem die Organisatoren sehr zufrieden sind. Dieses kommt, wie in jedem Jahr, in vollem Umfang den öffentlichen Bibliotheken in Stadt und Landkreis für außerplanmäßige Anschaffungen zugute.

Ein besonderer Dank geht an die Brauerei Betz, die zum wiederholten Mal unbürokratisch die Tische für die Präsentation der Bücher zur Verfügung gestellt hat.

Geplant wird der nächste Bücherflohmarkt im kommenden Jahr an einem Termin vor den Sommerferien…

Foto Bücherflohmarkt
[Foto Sabine Richter, Bibliotheksgesellschaft Celle]
Foto Bücherflohmarkt
[Foto Sabine Richter, Bibliotheksgesellschaft Celle]

Lesung mit Oskar Ansull in der Magnusstraße 5 (ehem. Direktorenhaus)

Foto Oskar Ansull

Am 20. März 2020 wäre die in Celle geborene und aufgewachsene Autorin Marlis Straub einhundert Jahre alt geworden. Ihr ist es seinerzeit gelungen sich mit nur fünf Büchern einen Namen zu machen.
Ihre ersten drei heiteren Romane verbreiten eine mitreißend fröhliche und optimistische Lebensphilosophie, die die Kritiker begeisterte. Nach einer Pause von fast zwanzig Jahren fand sie mit zwei späten Romanen zu einer Literatur, die über harmlos fröhliche Unterhaltung hinausgeht und der Autorin auch literarische Anerkennung verschaffte. Es lohnt sich an sie zu erinnern.

Die 100. Geburtstagsfeier kann nun endlich in der Magnusstraße 5 (ehem. Direktorenhaus) nachgeholt werden. "Wer nie in fremden Betten lag" - Oskar Ansull liest am 23. September 2021 auf Einladung der Bibliotheksgesellschaft Celle aus den Werken von Marlis Straub.

Beginn der Veranstaltung ist um 19.30 Uhr, der Eintritt beträgt 8,-€ an der Abendkasse.

Die Stadtbibliothek freut sich über Ihre telefonische Anmeldung unter 05141-124200 oder per Mail an stadtbibliothek@celle.de

Spenden für Bücherflohmarkt erbeten

Voller Optimismus plant die Bibliotheksgesellschaft Celle ihren traditionellen Bücherflohmarkt vor der Stadtbibliothek zugunsten der öffentlichen Büchereien in Stadt und Landkreis.

Dafür bittet die Bibliotheksgesellschaft um Ihre Spenden. Bücher, Hörbücher, Musik-CDs, Film-DVDs und Gesellschaftsspiele werden gerne angenommen. Die Sachspenden können bereits ab Dienstag, den 24. August 2021, bis einschließlich Sonnabend, den 04. September 2021, zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek abgegeben werden.

Der Bücherflohmarkt findet dann am Sonnabend, den 18. September 2021, von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr auf dem Arno-Schmidt-Platz statt.

Liebe Bücherfreunde, bitte beachten Sie die dann geltende Verordnung zur Durchführung einer Veranstaltung im Außenbereich, die unter Umständen die Datenerhebung und Dokumentation erforderlich macht. Die Organisatoren weisen darauf hin, dass während des Flohmarktes die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske bestehen wird. In Bezug auf die Entwicklung des Infektionsgeschehens wird die Bibliotheksgesellschaft Celle das gebotene Hygienekonzept umsetzen.

 

Mitgliederversammlung der Bibliotheksgesellschaft am 28. Oktober 2020 fällt aus!

Die anhaltende Corona-Pandemie und insbesondere die stark gestiegene Zahl der Infizierten in Stadt und Landkreis haben uns veranlasst, die für den 28. Oktober 2020 geplante Mitgliederversammlung nebst Lesung abzusagen und in das nächste Jahr zu verschieben. Dieser Schritt ist uns nicht leicht gefallen. Wir halten ihn jedoch zu unser aller Schutz vor gesundheitlichen Gefahren für erforderlich und hoffen, dass Sie Verständnis für diese Maßnahme aufbringen werden.

Liebe Mitglieder und Freunde der Bibliotheksgesellschaft!

Die gegenwärtige Corona-Pandemie beeinträchtigt auch die Arbeit der Bibliotheksgesellschaft Celle.

So muss die ursprünglich für den 6. Mai 2020 geplante Mitgliederversammlung verschoben werden. Sie wird wohl erst im Herbst dieses Jahres stattfinden können. Eine Einladung wird allen Mitgliedern rechtzeitig übersandt werden.

Angesichts der Ungewissheit über den weiteren Verlauf der Pandemie haben wir uns schweren Herzens entschlossen, die für August dieses Jahres geplante Fahrt der Bibliotheksgesellschaft auf das kommende Jahr zu verschieben. Das Risiko, die Reise kurzfristig absagen zu müssen, erschien uns zu groß. Durch die frühzeitige Absage werden gesundheitliche und finanzielle Risiken (z. B. Stornokosten) für die Mitreisenden vermieden.

Mit freundlichen Grüßen
Der Vorstand der Bibliotheksgesellschaft Celle

Autorenlesung mit Wilfried Manneke in der Stadtbibliothek Celle

Wilfried Mannecke liest
Wilfried Mannecke signiert
Das Publikum lauscht

Die dritte Station der Lesereise Wilfried Mannekes führte auf Einladung der Bibliotheksgesellschaft Celle in die Stadtbibliothek am Arno-Schmidt-Platz, wo Rainer Petzold, erster Vorsitzender der Bibliotheksgesellschaft, den Autor und die zahlreich erschienenen Gäste begrüßte. Manneke, in Stadt und Landkreis kein Unbekannter, hat gemeinsam mit Professor Dr. Christoph Fasel das Buch „Guter Hirte - Braune Wölfe“ geschrieben, in dem er über seine Erfahrungen mit und den Kampf gegen Rechtsextremismus berichtet.


Rainer Petzold begrüßt

Manneke, der von 1995 bis zum Frühjahr 2019 als Gemeindepastor in Unterlüß tätig war, begründet sein Engagement so: Geprägt habe ihn zum einen seine Kindheit, er sagt von sich: „Meine Mutter hat mich in die Kirche mitgenommen, mein Vater zu den Maikundgebungen“. Besonders stolz ist er deshalb auf den Termin seiner Ordination als Pastor, die am 1. Mai 1983 in Oldenburg stattgefunden hat. Zum anderen beeinflusste ihn sein langjähriger Aufenthalt in Südafrika und die dort miterlebte Endphase der Apartheid. Als er nach seiner Rückkehr nach Deutschland im Jahre 1995 feststellen muss, dass sich die Neonazi-Szene im Umkreis seiner neuen Wirkungsstätte eingenistet hat, wird er aktiv. Für ihn sind Rechtsextremismus und christlicher Glaube unvereinbar.

Wer sein Buch liest, oder, wie in diesem Fall seiner Lesung zuhört, stellt fest: Manneke brennt für das, was er tut. Sein Leben als Pastor – jetzt im (Un)ruhestand – ist eng verknüpft mit dem Netzwerk Südheide gegen Rechtsextremismus, dessen Mitbegründer er ist. Und so sind biografische Elemente untrennbar verbunden mit seinem Engagement gegen den Rechtsextremismus in der Südheide. Die Zuhörenden erfahren viel über den kräftezehrenden Kampf gegen die Bestrebungen der Neonazi-Szene, im Landkreis Celle Fuß zu fassen. Er berichtet von der Hartnäckigkeit, mit der er und viele Mitstreiter ihre Ziele verfolgen, auch wenn Hetze und Bedrohungen im Internet überhand nehmen und Einschüchterungen gegen die eigene Familie an der Tagesordnung sind. 

Für sein Eintreten gegen Rechtsextremismus und gegen Antisemitismus ist Wilfried Manneke 2018 vom Zentralrat der Juden mit dem Paul-Spiegel-Preis für Zivilcourage ausgezeichnet worden. Er beendet seine Lesung mit einem Zitat von Pastor Martin Niemöller, das nachdenklich stimmt. Dessen Widerstand gegen den Nationalsozialismus hat 1937 zu seiner Inhaftierung im Konzentrationslager Sachsenhausen geführt. Nach seiner Befreiung zu Kriegsende schrieb er: „Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Kommunist. Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Gewerkschafter. Als sie die Sozialisten einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Sozialist. Als sie die Juden einsperrten, habe ich geschwiegen, ich war ja kein Jude. Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“

Wilfried Manneke lässt sich nicht einschüchtern und bleibt unbequem. Die jüngsten Vorgänge um den Hof Nahtz in Eschede, den die NPD erworben hat, sind für ihn Ansporn, auch zukünftig friedlichen Widerstand zu organisieren – aller rechten Gewalt zum Trotz. Sein Buch ist ein Weckruf. Ein leidenschaftlicher Appell, nicht länger tatenlos zuzusehen, sondern sich zu engagieren. Die Gesellschaft ist aufgefordert gegen Rechtsextremismus Flagge zu zeigen und alltäglichen Rassismus zu bekämpfen.


Rainer Petzold bedankt sich und verabschiedet

 

LESEN! Unbedingt!

Die anhaltende Corona-Pandemie und insbesondere die stark gestiegene Zahl der Infizierten in Stadt und Landkreis haben uns veranlasst, die für den 28. Oktober 2020 geplante Mitgliederversammlung nebst Lesung abzusagen und in das nächste Jahr zu verschieben.

Weiterlesen

Bereits zum siebten Mal steht eine neue Generation von Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Klassen aller weiterführenden Schulen in Stadt und Landkreis Celle in den Startlöchern, um Lese-Experte zu werden.

Weiterlesen

Trotz unbeständiger Wetterlage haben sich die Verantwortlichen der Bibliotheksgesellschaft Celle dafür entschieden, ihren Bücherflohmarkt am Samstag durchzuführen.

Weiterlesen

Die diesjährige Mitgliederversammlung beginnt um 18 Uhr. Um 20 Uhr schließt sich eine Lesung von Gerd Pfeiffer, Schriftsteller und Celler Neubürger, an.

Weiterlesen

Kurz vor dem diesjährigen Bücherflohmarkt hat die Bibliotheksgesellschaft Celle eine Spende des Erlöses aus dem letzten Jahr übergeben.

Weiterlesen

Aktuelles

Hier gibt es Neuigkeiten vom Leseförderungsprojekt "Lese-Experten". Unter dem Hashtag #leseexperten werden nach und nach die einzelnen Titel aus der...

Weiterlesen

Regelmäßig alle zwei Jahre richtet die Bibliotheksgesellschaft Celle mit Hilfe lokaler Sponsoren das Projekt „Lese-Experten“ für Schülerinnen und...

Weiterlesen

Die ehemalige Klasse 6b des Kaiserin-Auguste-Viktoria-Gymnasiums hat sich mit ihrer Klassenlehrerin Monica Zehme auf den Weg in die Stadtbibliothek...

Weiterlesen

Bereits zum siebten Mal steht eine neue Generation von Schülerinnen und Schülern der fünften und sechsten Klassen aller weiterführenden Schulen in...

Weiterlesen

Trotz unbeständiger Wetterlage haben sich die Verantwortlichen der Bibliotheksgesellschaft Celle dafür entschieden, ihren Bücherflohmarkt am Samstag...

Weiterlesen